Alles was noch interessant ist finden Sie hier!

 © Foto: Energie-Fachberater.deNach dem teuren Sommerurlaub ist die Verlockung für Hausbesitzer groß, am Haus anfallende Arbeiten selbst auszuführen. Besonders wenn es ums Dach geht, kann das am Ende teuer werden © Foto: Energie-Fachberater.de
 © Foto: Energie-Fachberater.deNach dem teuren Sommerurlaub ist die Verlockung für Hausbesitzer groß, am Haus anfallende Arbeiten selbst auszuführen. Besonders wenn es ums Dach geht, kann das am Ende teuer werden © Foto: Energie-Fachberater.de

Bei Dachausbau und Dachsanierung nicht an falscher Stelle sparen

Gerade in der Sommerzeit, wenn das Wetter schön, aber das Budget nach dem Urlaub eher knapp ist, wird bei anfallenden Dacharbeiten gerne gespart. Das Dach soll zum Winter fit gemacht oder das Dachgeschoss ausgebaut werden, doch allzu teuer darf das Ganze nicht werden. Die Konsequenz: Hausbesitzer lassen sich von Billigangeboten locken oder legen gleich selbst Hand an mit der Hilfe von Nachbarn oder Freunden. Die Zutaten für viele Dacharbeiten gibt es in jedem Baumarkt. Allerdings nicht das nötige Wissen und die Qualifikation. In der Folge kann es zu erheblichen Schäden und einem entsprechend teuren Nachspiel kommen.

Falsch ausgeführte Dacharbeiten bergen nicht nur finanzielles Risiko
Wer zum Beispiel Dachfenster falsch einbaut, riskiert nicht nur Wasserränder und Stockflecken, sondern auch gesundheitsgefährdenden Schimmel. Denn selbst kleine Fehler können nach wenigen Monaten Tauwasserbildung und infolgedessen Schimmelwachstum nach sich ziehen. Auch bei der Dachdämmung kann eine fehlerhafte Ausführung dazu führen, dass schwerwiegende Folgeschäden auftreten und das Dach komplett saniert werden muss. Noch riskanter wird es bei der Dacheindeckung. Wer hier selbst Hand anlegt, ohne über die nötige Kompetenz zu verfügen, riskiert neben Schäden am Haus auch weitere Sachschäden oder sogar Personenschäden - entweder durch Unfälle während der laufenden Arbeiten oder durch unzulänglich montierte Dachteile, die beim nächsten Unwetter vom Dach herabfallen und so großen Schaden anrichten können.

Fachmännische Unterstützung ist am Dach unverzichtbar
Schwierige oder risikoreiche Arbeiten wie das Einsetzen neuer Fenster oder die Erneuerung der Dacheindeckung sollten deshalb ausgewiesenen Fachbetriebe überlassen bleiben. Das heißt aber nicht, das Selbermacher beim Dachausbau oder bei der Dachsanierung überhaupt nicht zum Zuge kommen. Bei der Dachdämmung von innen oder auch beim trockenen Dachausbau dürfen sich Heimwerker austoben. Allerdings sollten auch geübte Selbermacher nie ganz auf den Rat eines Fachmanns verzichten. Eine sorgfältige Planung der Arbeiten, die am Dach ausgeführt werden sollen, hilft, ein böses finanzielles Nachspiel zu verhindern.


Mit freundlicher Genehmigung von Energie-Fachberater.de
© Energie-Fachberater.de
zurück